Leitbild

Der Begriff Nachhaltigkeit ist heutzutage in aller Munde – sei es als Werbeversprechen, im politischen Kontext oder gesellschaftlichen Diskurs. Da keine einheitliche Definition dieses Begriffes existiert, sind in der Lebensmittelbranche eine Flut von Nachhaltigkeitssiegel entstanden. Werden die Kriterien hinterfragt, lassen sich oft einseitige oder gar inhaltslose Ansätze erkennen. Die Mittel zur Umsetzung sind sehr oft mit Kompensationsmaßnahmen (Beispiel “Bäumepflanzen”; “Blühflächen”) verbunden oder beziehen sich nur auf einen Teilaspekt eines insgesamt umweltkritischen Verfahrens (Stichwort “Greenwashing”). Dabei erfolgt die Umsetzung ohne, dass zum einen die direkte Wirkung der Maßnahme nachweisbar ist und zum anderen die eigentliche schädliche/negative Ursache behoben wird.

Genau dort setzen wir – die INL GmbH – an. Die ganzheitliche Nachhaltigkeitsbetrachtung eines Produktionsverfahrens ist unsere Philosophie, denn nur so kann die Erzeugung landwirtschaftlicher Produkte im Gesamtkontext verschiedener Umweltgüter und deren Wechselwirkungen beurteilt werden. Unsere Nachhaltigkeitsindikatoren sind mit wissenschaftlich fundierten Werten hinterlegt. Damit werden diese Prozesse quantifiziert und somit auch vergleichbar gemacht – sei es über die Zeit oder miteinander.

Wir setzen bei unseren Bewertungen direkt am Ursprung an. Nur so kann man die größtmögliche Wirkung zur Einsparung von Ressourcen und zum Schutz von Lebensräumen gewährleisten – für eine zukunftsfähige Landwirtschaft.

Eine nachhaltige Landwirtschaft ist kein Schicksalsschlag, sondern die Folge der Entscheidungen, die wir heute treffen.